Konfirmation

Kinder auf der Rüstzeit

Mit der Konfirmation sagen Jugendliche Ja zu ihrer eigenen Taufe, sie bekennen sich zu ihrem Glauben. Damit
sie verstehen lernen, was das für sie und ihr Leben bedeutet, gibt es die Konfirmandenzeit. In ihr werden die wichtigen Themen unseres Glaubens in Verbindung mit den brennenden Fragen aus der jugendlichen Erlebniswelt besprochen. Dieses geschieht längst nicht mehr im Frontalunterricht, sondern mit ganz vielfältigen Methoden.

Gruppe auf der Konfirmandenfreizeit

Schon seit 2007 haben wir uns in Munster, in Absprache mit den Schulen, an allen drei Kirchtürmen auf ein einjährige Modell geeinigt. Das umfasst einen Begrüßungsgottesdienst am Ende des 7. Schuljahres, den regelmäßig wöchentlich stattfindenden Unterricht in der jeweiligen Kleingruppe des Bezirks/Kirchturms, eine gemeinsame einwöchige Konfirmandenseminarfahrt (nach Mardorf/Steinhuder Meer) zum Schuljahresende bzw. Ferienanfang und ggf. einer zweiten kurzen Konfirmandenfreizeit im Februar vor den Konfirmationen in der jeweiligen Kleingruppe.

Die Konfirmation

 

 

In Breloh wird außerdem das sogenannte KU 4- Modell („Minikonfis“) angeboten, das den Kindern, die gerade in der 4. Jahrgangsstufe sind, mit Hilfe eines Elternteams die biblischen Kerninhalte spielerisch vermittelt. In Breloh wird der Unterricht im 8. Schuljahr als Blockunterricht an bestimmten Samstagen erteilt.

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden

Der Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen, der Besuch und die Vorbereitung bzw. Durchführung von Gottesdiensten ergänzen den Konfirmandenunterricht, der dann mit der Konfirmation endet. Der Kontakt zu unserer Gemeinde kann anschließend durch die Ausbildung zum/r ehrenamtlichen Konfirmandenteamer/in oder Gruppenleiter/in für Kinder- und Jugendgruppen (Juleica-Card), durch den Besuch des Jugendkreises oder des Jugendchores „Like a prayer“ bestehen bleiben.

Anmeldungen finden zu Beginn der 7. Klasse statt (meist im September). Benötigt wird – soweit bereits getauft – eine Taufbescheinigung, bzw. Vorlage der Urkunde. Auch nicht getaufte Kinder sind herzlich willkommen.